Ich habe mich nun doch entschlossen Koken den Rücken zu kehren und meine Seite mit WordPress aufzubauen. Aber es fiel nicht leicht. Von Koken war ich eigentlich von Anfang an sehr begeistert. Besonders das Backend ist einfach cool und man hat einen schnellen Überblick über seine Bilder und kann sie toll präsentieren. Aber das beste an Koken, und der Hauptgrund warum ich es so lange benutzt habe, ist die Funktion des “Fokal Points” bei Bildern. Bei WordPress gibt es nichts vergleichbares. Zumindest nichts, das so einfach und gut funktionieren würde. Dafür fehlt es bei Koken aber um so mehr an allem anderen.