Keine Sorge, ich fasse mich kurz

May I Intro­duce
myself...

Die besten Fotos entstehen ja gerade weil das Vertrauen und die Sympathie stimmt. Bei einem Shooting erfahre ich viel über den Menschen vor der Kamera. Da sollte man auch etwas über den Menschen hinter der Kamera erfahren.

.
  • Geboren 1976 in der Nähe von Frankfurt am Main.
  • Amateur-Fotograf (wieder) seit 2014.
  • Inzwischen am liebsten mit dem Fuji X System unterwegs.
  • Seit 2017 sesshaft im äußersten Nordwesten der Republik.
  • Viel in Europa unterwegs. Am liebsten Lissabon, Riga und London.
  • Demnächst im Besitz eines Bootsscheins.
  • Mag Kunst, Design und Typographie.
  • Verdient sein Geld in der IT-Branche.
    (Der Mann in der "Cloud")
  • Lieblingsmotiv Menschen.
  • Spielt Gitarre auf Lagerfeuerniveau.
  • Sammelt und liebt gut illustrierte Kinderbücher mit einer schönen Geschichte.
  • Fisch oder Fleisch? Fisch!
  • Hätte gerne ein eigenes Fotostudio. Oder Cafe. Am besten beides.
  • Hochzeitsstil: ungezwungene Vintage-Hochzeit auf einer Farm.
  • Macht sich leider so garnichts aus Autos. Außer alte Briten oder Land Rover Defender im Zebra-Look.
  • Kaffee-Junkie

What it's
all about...

Wer ordnet sich schon gerne irgendwie und irgendwo ein? Aber ich beschreibe "meine Fotografie" mal so: Ich möchte mich bewußt aller Mittel bedienen, die ich für notwendig oder hilfreich erachte, um das was ich sehe so darzustellen, wie ich es in diesem Moment sehe oder wahrnehme. Optimalerweise soll die ganze Stimmung des Moments transportiert und sichtbar gemacht werden, nicht nur das reine, visuelle Abbild. Warum auch sollte der kreative Prozess bei der Fotografie dort enden, wo es beim Menschen das Auftreffen von Licht auf die Iris ja auch nicht tut, um ein Bild in umserem Kopf entstehen zu lassen? Ich finde es deshalb spannend mit Bildlooks und kreativen Mitteln zu arbeiten und vielleicht sogar typografische Elemente einzubringen.
Bei einem Shooting selbst greife ich auch mal zu Hilfsmitteln wie Musik, erzähle dem Menschen eine Geschichte, lasse mir eine erzählen oder führe ein Interview. Denn dann gilt die ganze Aufmerksamkeit dem Fokuspunkt, mit allen Sinnen und nicht nur mit den Augen. Der Mensch steht bei mir eindeutig im Vordergrund und ist mein bevorzugtes Motiv, dennoch integriere ich die Location gerne in das Bild (oder den Menschen in die Location - je nach Fokus, Stimmung und Kernaussage). Aber auch bei der Abwesenheit des Menschen auf der Fotografie sollte der Einfluß des Menschen auf die Szene erkennbar sein.
Portrait, Contemporary, Moods, Dokumentation, Reportage, Editorial - keine Ahnung wie das nun einzuordnen ist. Ist auch völlig wurscht, Hauptsache es macht Spass!
. Bei meinen Fotografien geht es nicht um das perfekte Bild, sondern vielmehr um die Menschen dahinter und das gemeinsame Umsetzen von Projekten und Themen. Fotografie soll Spass machen! Ein Shooting soll Spaß machen! Das steht bei mir an erster Stelle. Deswegen ist mir ein vertrauensvoller Umgang sehr wichtig.
"It is more important to click with people than to click the shutter." (Alfred Eisenstaedt)
Der Mensch steht bei mir eindeutig im Vordergrund und ist mein bevorzugtes Motiv, dennoch integriere ich die Location gerne in das Bild (oder den Menschen in die Location - je nach Fokus, Stimmung und Kernaussage). Aber auch bei der Abwesenheit des Menschen auf der Fotografie sollte der Einfluß des Menschen auf die Szene erkennbar sein. "It is more important to click with people than to click the shutter." (Alfred Eisenstaedt) Portrait, Contemporary, Moods, Dokumentation, Reportage, Editorial - keine Ahnung wie das nun einzuordnen ist. Ist auch völlig wurscht, Hauptsache es macht Spass! "Photography is a love affair with life." (Burk Uzzle) "Which of my photographs is my favourite? The one I'm going to make tomorrow." (Imogen Cunningham)

Whenever you can,
go out and shoot!

Aber ich fotografiere ja nicht nur Menschen. Ich versuche eine meiner Kameras so oft wie möglich bei mir zu haben.
Zur Not tut es zwar auch das iPhone. Aber wo es geht nehme ich auch meine Fuji X100 mit- mein absolutes "Immerdabei"-Lieblingsarbeitsgerät im Alltag - auch wenn sie etwas in die Jahre gekommen ist. Für Shootings nehme ich dann die Fuji X-T20, nachdem ich all mein DSLR-Equipment Anfang 2018 verkauft habe. Es ist mir tatsächlich einfach zu groß und wie oft habe ich es daher bei Reisen garnicht mitgenommen (und später bereut).

Bis hierhin gekommen? Vielen Dank! Das freut mich.
Wer gerne noch mehr erfahren möchte, oder vielleicht auch Interesse an einem gemeinsamen fotografischen Projekt hat, der kontaktiert mich bitte einfach. Entweder direkt über FB oder Instagram (die Links findet ihr auf der linken Seite - oder auch per E-Mail.

Über Hochzeitsfotografie+ Über meine TFP Konditionen